Samstag, 21. Juni 2008

hitting home turf

So, da bin ich wieder. Komisches Gefühl. Aber nicht komisch, weil es sich verändert hat oder ich mich verändert habe. Sondern eher komisch weil man irgendwas in der Richtung erwartet hat. Ber nö. Statt dessen kommt es mir bis jetzt so vor wie immer. Als ob ich so ein oder zwei Monate unterwegs war. Ich denke, dass ist ein gutes Zeichen. Bis jetzt fehlt mir Kiwihausen nicht sonderlich. Das liegt wohl zum einen an dem asiatischen Zwischenstopp, zum anderen habe ich die tollen Kiwihausen-Momente eh in meinem Köpfchen und kann sie jederzeit abrufen, wenns hier mal nerven sollte.


Während mich gestern hier bei der Ankunft in Tegel noch Werbung für Angkor Watt erwartet hat, hat mich meine Tempelerfahrung heute sicher durch die verstaubten und mit Tempelzombies verpesteten Berliner Behörengänge geführt. Da würde wohl jeder Kiwi mit den Ohren schlackern, wenn man ihm erzählt, dass man am Tag nach der Ankunft schon komplett krankenversichert und arbeitslos gemeldet ist. Ich kann mich noch an meine flatmate vom letzten Semester erinnern, die sich trotz Zahnschmerzen den Gang zum Artzt nicht leisten konnte... Ein mehr oder weniger funktionierender Sozialstaat und eine grundsolide Portugiesenklatsche... bis jetzt läuft es gut hier. Grüße auf die dunkle Seite der Halbkugel.


Kommentare:

TSchwenke hat gesagt…

Das hört sich verdammt aufregend an! Selbstverständlich erwarte ich weitere Berichte aus diesem seltsamen Teil der Erde.

Stimmt es, dass in diesem Berlin mehr Menschen als in AUckland leben? Und ist dort nicht auch das Dönertier beheimatet?

Zudem bin ich gespannt wie es mit Dir weiter geht. Deswegen habe ich ja das Blog eigentlich gelesen. ;)

drobbo hat gesagt…

Es leben in Berlin mehr Menschen als in GANZ Kiwihausen, mein lieber.
Über die Qualität läßt sich allerdings streiten. :-)
Alles voller Fahnen hier. Ich finds nicht schlecht, du würdest bestimmt abkotzen. :-)

Katja hat gesagt…

Komisch komisch was immer Du schreibst, weckt bei mir ein bisschen Neid. Aber beim Thema Berlin, Stadt und Arbeistamt KANN es nur an Deinem Geschreibsel iegen, nich an dem was Du da treibst ! Wird es diesen Blog weiter geben ? Oder sagst Du ihn ein ? Oder wird er zur erinnerung in unserem Köpfchen ? Oder benennst Du ihn um in "Jurawärts" oder "Taxi-Berlin" ?

drobbo hat gesagt…

Der Blog heißt ja Kiwihausen... Während noch ein Teil von mir in Form von Hautschüppchen und Pupsen in NZ zirkuliert, bin ich doch wieder hier in Germanien. Der Blog wird daher wohl eingemottet und landet auf dem Web 2.0 Dachboden. Irgendwie schade und das Berichten wird mir fehlen. Aber das gehört zum Abschied meines Jahres dazu und hier passiert eh nichts.

TSchwenke hat gesagt…

memme! benenn es um oder mach ein neues!